Entrée

Alles hat einen Anfang. Auch diese Seite hier. Vor knapp vier Jahren begann ich hier alles, was mir auf der Seele brannte, zu bloggen. Von diesen Bloggs gibt es zuhauf und noch mehr im Social-Media, was ich schon bewundernswert finde. Doch es gibt viele Dinge und Sachverhalte, die sollte man unter keinen Umständen publizieren. Nicht nur des Friedens anderer Willen, sondern noch aus ganz einfachen Gründen. Wer sich viel privates von der Seele schreiben möchte, solle doch besser auf das gute alte Tagebuch zurückgreifen oder dort alles niederschreiben, wo es niemand oder nur wenig öffentliches Publikum findet. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um seinen Gedanken, seinen Emotionen und oder seinem Groll freien Lauf zu lassen.

Ich habe mich nach sehr gründlicher Überlegung dazu entschlossen hier nur noch Banalitäten für die Leserschaft zu veröffentlichen. Es werden nicht mehr als einige meiner Lieblingsrezepte sein, Ideen oder vielleicht auch einige der vielen zwischenzeitlich unzählig gemachten Fotos. Vielleicht auch einige Gedanken zu diversen Themen finden hier ihren Platz… Mal schauen, was die Zeit bringt. Ich plane eh nicht gern lange im Voraus. Ich bin sowieso vom Typ her ein Maker. Manches kündigt man zwar im Voraus an, dann kommt es aber ganz anders. Seien Sie also nicht „enttäuscht“, falls Sie doch ein wenig über jenes und die Welt mit ihren meinen Mitmenschen hier nachlesen werden. Zumindestens werde ich nichts mehr über die Menschen schreiben, die man als Familie oder Freunde / Bekannte bezeichnet. Ich finde es schon immer fairer, jemanden seinen Unmut über dessen UnVerhalten und oder Agieren persönlich zu transferieren und transportieren.

Ich denke, dass ich deshalb auch keine Biographie zu mir selbst an dieser Stelle festhalten muss. Ich bin ich und das bereits seit mehreren Jahrzehnten. Bisher hat mir eh nichts daran gelegen viele Details über mich jedem erzählen zu müssen. Privatsphäre ist mir schon immer wichtig, wenn nicht sogar – unheimlich heilig.

Dennoch freue ich mich, dass Sie mich bzw. meine Seite gefunden haben.

Auf dem Apollensberg (Bild oben & unten)

Radweg an der Elbe nach Griebo

Schreiben macht mir schon immer Spaß. Schauen Sie einfach mal wieder vorbei. Später oder ganz viel später. Bis dahin verbleibe ich mit herzlichen Grüßen.

Dorfkirche Apollensdorf

Altes Rathaus mit Stadtkirche

Beitrag veröffentlichen

%d Bloggern gefällt das:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close